Teams-Deskphone Audiocodes:C435HD

Teams-Deskphone AudioCodes:C435HD – Wir haben wieder ein Paket aus Israel erhalten. Unser Partner AudioCodes schickte uns ein Paket mit einem neuen, zertifizierten Teams Deskphone zu. Darin verpackt: Das neue Einsteigermodell C435HD IP-Telefon  für Microsoft Teams. Für fast die Hälfte des Preises vom Flagschiff Modell C470HD ist man hier bereits dabei (Marktpreis um die 170-180 Franken). Gedacht sind die Geräte auch für den Einsatz in Sitzungszimmern, Lagern und sonstigen Räumen die man nicht täglich nutzt (daher das Wort Common Area bei der Microsoft Teams Lizenz für solche Räume).

Was ist drin im Teams-Deskphone Audiocodes:C435HD?

Kurz die Specs des neuen Gerätes:

  • Full Duplex Speakerphone und Headset Konnektivität
  • 4.3 Zoll Farb LCD Bildschirm
  • Dual GbE Support
  • PoE oder external power suppy (wird ohne Netzteil ausgeliefert)
  • USB Headset
  • Android OS 9.0
  • Kensington Lock

Mehr Infos zum C435 HD in den Tech Specs als PDF

 

Teams-Deskphone Audiocodes:C435HD

Qualität Teams-Deskphone Audiocodes:C435HD

Der Look des neuen Deskphones erinnert uns ein wenig an das Modell C450HD. Die Verteilung der Tasten wurde identisch aufgebaut und durch Kurzwahltasten neben dem Display ergänzt. Auch die Qualität der Gehäuseverarbeitung ist nahezu dieselbe, wie beim erwähnten Vorgängermodell. Und natürlich nicht überschaubar, das grosse AudioCodes Logo. Doch was macht das Gerät so preiswert?

Gemäss unseren Tests und Feststellungen wurde im Innenleben des Deskphones ein Upgrade durchgeführt, worauf uns das Display ein wenig an ein «old school» Telefon erinnert. Die Bildschirmbedienung erfolgt beim neuen Modell somit durch Tasten und reagiert nicht mehr auf Touch Funktionen (weniger Energie, Speicher und somit auch Kosten). Was noch für den Preis spricht, ist die tiefe Displayauflösung, welche beispielsweise Gesichter auf den kleinen Profilfotos nicht mehr genau erkennen lässt.

Bemerkenswert sind jedoch die zügigen Reaktionszeiten der Funktionsausübung, rasche Zeiten im Bereich Aufstarten und Anmeldung, sowie die Verbindung bei Anrufen auf Telefonzentralen im Call Queue System. Das Call-Handling mit Call Queues war im Vorgängermodell eine typische Schwachstelle, wobei man bedenken muss, dass zum Release des C450HDs die Call Queue Funktion noch nicht vollständig für die Nutzung von Deskphones ausgereift war. Spätestens seit dem High End Modell C470HD, sowie mit dem neuen C435HD ist damit Schluss.

Teams-Deskphone Audiocodes:C435HD

Fazit

Die Preisleistung stellt sich ganz klar als Big Point heraus. Für einen günstigen Preis erhält man ein leistungsstarkes Gerät, welches ohne grossen Schnickschnack daher kommt und seinen Job bestens erfüllt. Kontaktiere uns für Fragen oder weitere Informationen zu diesem oder weiteren AudioCodes Deskphone Modellen.

Liebe Blogleser/innen, Sie haben den Blog gelesen, herzlichen Dank hierfür. Wie Sie wissen entwickeln sich die Teams Telefonie Funktionen rasant weiter. Zum Zeitpunkt des Artikels war der Inhalt bestimmt aktuell, es kann aber sein, dass die Infos bereits überholt sind. Da wir geschriebene Blogs nur selten anpassen, finden Sie hier den Link zu unserer Teams Telefonie Seite mit allen aktuellen Informationen zum Thema.

 

Findtime – Das Doodle für Outlook

 

Findtime – das Doodle für Outlook: Oftmals ist es schwer mit Externen einen passenden Termin für ein Meeting zu finden. Dabei gibt es of ein langes hin und her mit zahlreichen E-Mails und Telefongesprächen bis der Termin steht. Es gibt jedoch ein praktisches Outlook Add-In, welches in Doodle-Manier, zwischen mehreren Teilnehmern, das nächste Meeting in einen Kalendereintrag umwandelt. Kleiner Exkurs: Auch eine coole Lösung ist Microsoft Bookings, diese eignet sich gut für 1:1 Meetings und hilft rasch Termine mit Einzelpersonen zu finden.

Aber zurück zu Findtime – die Idee an sich ist nichts neues und aussergewöhnliches. Mit Findtime erhälst du aber eine schlaue Lösung aus einer Hand. Du musst somit keine Links generieren oder sonstige Zusatzschritte ausserhalb von Outlook tätigen. Im Gegensatz zu Doodle bucht Findtime auch gleich alle «geplanten/vorgeschlagenen» Termine in deinen Kalender mit und erspart dir somit das mühsame «blockieren» von Terminen von Hand. Umgekehrt werden die provisorischen Termine natürlich auch gelöscht wenn der Termin fixiert wurde.

Findtime – Das Doodle für Outlook – so funktionierts!

Neue E-Mail Nachricht öffnen, die gewünschten Teilnehmer erfassen und Findtime Plug-In aufrufen. Auf der rechten Seite erscheint danach eine Liste, welche je nach Dauer des Termins, die passenden Zeiten aus deinem Kalender ausliest und für die Wahl vorschlägt. Hat man die gewünschten Termine ausgewählt, fügt man den Inhalt als Einladungskarte ein und sendet das Mail ab.

Findtime - Das Doodle für Outlook

Die ausgewählten Empfänger erhalten ein Mail und können nun abstimmen, welcher Termin für sie am besten passt. Danach wird ein automatisches Mail an den Organisator gesendet, welcher den Vorschlag der passenden Termine sieht.

Findtime - Das Doodle für Outlook

Beim Organisator zurück: Dieser erhält das Ergebnis seiner Terminumfrage und kann mit dem Schedule Button den gewünschten Termin im Kalender eintragen. Gleichzeitig wird allen Teilnehmern eine Termineinladung gesendet, bei der auch ein Link für ein Teams Meeting mitgesendet werden kann. Finito.

Wer als Organisator nicht selbst den Termin wählen möchte, kann dies auch Findtime überlassen (via Option beim Erstellen der Einladung anwählbar), d.h. beim ersten Termin der allen passt, schickt Findtime dann automatisch einen Termin raus an alle Teilnehmer. Einladungen können natürlich auch geändert werden. Sprich Personen hinzufügen/entfernen oder Termine hinzufügen/löschen. Diese Optionen können zu Beginn der Terminerstellung im Findtime Add-In hinterlegt werden.

blank

Poll Settings

Die beiden Optionen «Schedule when attendees reach consensus» und «Hold selected times on my calendar» sind besonders praktisch für Teilnehmer, die einen hohen Verkehr von Termineinträgen in Ihrem Kalender pflegen. FindTime berücksichtigt somit die freien Slots der betroffenen Teilnehmer und sendet den Termin automatisch raus. Zudem werden die ausgewählten Termine im Kalender festgehalten, sofern die Hold Selected Times Funktion aktiviert ist.

blank

Muss ich darauf achten, wem ich die Einladungen sende?

Nein, nur der Organisator benötigt das Plug-In und somit Office 365. Bei allen weiteren Teilnehmern spielt es keine Rolle, ob Extern oder überhaupt Outlook bzw. Office 365 Nutzer.

Wie komme ich an das Add In?

Outlook starten, Add-In Verwaltung aufrufen, nach “Findtime” suchen und Plug-In adden. Es ist völlig egal, ob man das Outlook App oder die Webversion nutzt. Unter folgendem Link gibt’s noch die Anleitung dazu: Install FindTime (microsoft.com).

Shortcut Feature in SharePoint

Shortcut Feature in SharePoint: Dir ist ist die Synchronisierung zwischen SharePoint und OneDrive sicher bekannt? Gemeint ist einen Ordner anwählen, dann den Synch starten? Kurz darauf sind die Dateien in der lokalen Explorer Umgebung bereit. Seit einigen Monaten bietet SharePoint eine neue Synchronisationsmöglichkeit an. Die Rede ist vom Shortcut Feature in SharePoint.

Via Shortcut in die Library

Das klassische Synchronisierungsverfahren kann man auf zwei Arten starten. Entweder über eine Richtlinie oder der Benutzer holt sich den gewünschten Ordner selbst in seine Umgebung. Dabei bindet man ausgewählte Ordner in die organisationsbezogene OneDrive Struktur ein. Sprich das Shortcut Feature in SharePoint lässt allein den User entscheiden, welcher Ordnerbereich innerhalb der Dokumentenbibliothek in das lokale Umfeld gesyncht wird. In diesem Rahmen wird der gewünschte Ordner in der SharePoint Bibliothek selektiert und du führts die Funktion «Add Shortcut to My files» aus. Dieselbe Funktion kann auch über das gegebene Symbol auf Höhe des Ordner gestartet werden.

Shortcut Feature in SharePoint
blank

Klickt man auf den «My files» Link, öffnet sich die persönliche OneDrive Online Umgebung. Dabei kommt man zur Schlussfolgerung, dass SharePoint mit dieser Funktion den gewünschten Ordner in eine Art aktive Verknüpfung zum effektiven SharePoint Inhalt verwandelt. Anders als beim bekannten Synchronisations-Prozess, bindet sich das selektierte Shortcut Ordnerelement in die persönliche OneDrive Umgebung ein. Zudem findet sich der Shortcut im Root Verzeichnis. Wünscht man sich einen Platzwechsel, so verschiebt man den gekennzeichnete Ordner «A-Monitoring» unkompliziert an eine neue Stelle. Die Unbenennung des Ordners ist ebenso möglich. Bei dieser Aktion wird der Ursprung in SharePoint nicht verändert.

 

blank

Besonderheiten des Shortcut Feature

Das Shortcut Feature zeichnet sich durch die flexible Nutzungsart aus. Zum Beispiel bleibt es dem jeweiligen Benutzer vorbehalten, welche Bereiche der SharePoint Bibliothek er auswählt und in die eigene Umgebung holt. Aber es findet sich auch eine Eigenheit im Handling zwischen mehreren Geräten. Da sich der verknüpfte Ordner in der persönlichen Umgebung befindet, kann der Inhalt ohne Zusatzschritte auf mehreren Geräten nutzen. Wird der verknüpfte Ordner nicht mehr verwendet, kann die Verknüpfung aufgehoben werden und die Daten werden auf sämtlichen Geräten gelöscht, ohne dass sich in der Herkunft, sprich auf SharePoint, etwas ändert.

 

Shortcut vs. Sync in SharePoint

Add to Shortcut Sync
Nur manuelle Auslösung der Synchronisation Manuelle Auslösung der Synchronisation per Sync Button oder automatisch mittels Richtlinien
Synchronisierung in das persönliche OneDrive Synchronisierung in das organisationsweite OneDrive
Bei Auflösung der Verknüpfung erfolgt die Löschung der Daten auf allen Geräten Bei Aufhebung der Synchronisierung bleiben Daten auf dem Device zurück
Synchronisierung in allen Geräten einschliesslich mobile Geräte Synchronisierung muss auf jedem Gerät ausgeführt werden
Verknüpfung kann umbenannt werden Umbenennen des Root Ordners nicht möglich

 

Zu guter letzt noch ein paar Hinweise

Wer die klassische Synchronisierung bereits einsetzt, kann die Shortcut Funktion innerhalb des betroffenen Bereiches leider nicht nutzen. Zudem muss man die aktuell hinterlegte Synchronisierung vorgängig auf allen Geräten aufheben, sowie auch die lokal hinterbliebenen Daten löschen. Macht man sich zudem Gedanken, das klassische Synchronisierungsverfahren durch die Nutzung von Shortcuts zu ersetzen, bedingt dies eine potenzielle Umstrukturierung des aktuell gegebenen SharePoint Libraryverzeichnisses.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie zum Shortcut Feature in SharePoint mehr wissen? Kommen Sie auf uns zu.

Microsoft Teams Feature Rollout

Microsoft Teams Feature Rollout​: Hast Du dich auch schon gefragt, wieso der Kollege ein Teams Feature nutzen kann und du nicht? Könnte es lediglich an einem Update liegen? Aber auch nachdem die Versionen auf den identischem Stand gebracht sind immer noch Fehlanzeige? Vom neuen Feature fehlt immer noch jede Spur fehlt?  Schnell werden die Forschungsarbeiten eingestellt. Doch was steckt dahinter? In diesem Blog bringen wir Licht ins Dunkle und klären auf, was ein Microsoft Teams Feature Rollout an sich hat und wie es für die öffentliche Nutzung freigegeben wird. 

Du erhältst das Feature, du kannst warten ..

Bei einem Microsoft Teams Feature Rollout für hunderte von Millionen von Desktop oder Mobile Benutzern, ist ein durchdachtes Vertriebsverfahren von Nöten. Die Rollout Methodik nennt sich Flagging. So beinhalten die neuen Builds der verschiedenen Teams App bereits integrierte Feature Flags. Diese sind zum Zeitpunkt der Aktualisierung inaktiv und werden erst in einer nächsten Phase freigeschaltet.

Zusammengefasst findet der Aktualisierungsprozess in zwei verschiedenen Aktivitätsfenstern statt, welche ab einem gewissen Zeitpunkt auf progressive Weise, gleichzeitig abgewickelt werden. Doch wann ist dieser Zeitpunkt?

Die präzise Erklärung

Nachdem die neue Version ausgerollt wurde, beginnt zwischen dem Vorgänger Build und dem neuen Build eine Aufzeichnung von Kennzahlen und nutzungsbezogenen Metriken. Erhöht sich die Nutzungszahl der neuen Version, werden ausgewertete Scorecards vorgelegt, welche das Go Live der Features befürworten. Ab diesem Zeitpunkt werden die Feature Flags auf den Builds freigeschaltet, was für beide Aktivitäten zu einem weltweit progressiven Teams Feature Rollout führt. Für die Ermittlung von verlässlichen Daten, berücksichtigt Microsoft den weltweiten User Pool und richtet sich somit nicht auf Level Organisation/Tenant. Dementsprechend ist es gut möglich, dass dein Arbeitskollege das Feature einige Tage vorher erhält.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Segmentierung während eines Rolloutprozesses.

Microsoft Teams Feature Rollout
DEV Entwicklung
Internal Dogfood Interne Nutzung der neuen Features
TAP + Preview Vorzeitiges Release für ausgewählte Kunden
Public Öffentliche Nutzung

 

Möchtest Du von frühzeitigen Microsoft Teams Feature Rollout profitieren? Microsoft bietet das Public Preview Programm an, welches neue Funktionen einen Tick schneller liefert, bevor sie offiziell im Public Ring veröffentlicht werden.

Anbei der Link zur Beschreibung von Microsoft zu diesem Thema mit weiteren Informationen.

Liebe Blogleser/innen, Sie haben den Blog gelesen, herzlichen Dank hierfür. Wie Sie wissen entwickeln sich die Teams Telefonie Funktionen rasant weiter. Zum Zeitpunkt des Artikels war der Inhalt bestimmt aktuell, es kann aber sein, dass die Infos bereits überholt sind. Da wir geschriebene Blogs nur selten anpassen, finden Sie hier den Link zu unserer Teams Telefonie Seite mit allen aktuellen Informationen zum Thema.

Presence Status in Microsoft Teams

Presence in Teams

Presence Status in Microsoft Teams

Presence Status in Microsoft Teams: In diesem Beitrag erfahren Sie Einiges über die Bedeutung des Presence Status in Microsoft Teams. Dies bei der Benutzung der Teams Desktop- und Mobile-App, sowie auf Desktopgeräten. Haben Sie sich auch schon gefragt, wieso Ihr Statussymbol im Teams in gewissen Situationen rot und nicht grün ist? Wir klären auf. Neben den benutzerdefinierten Statusanzeigen, welche der User selbst bestimmen kann, gibt es noch Präsenz Statusse in Teams, welche anhand von Systembedingungen bestimmt werden. Dabei spielen zum Beispiel Kalendereinträge im Outlook oder Energieoptionen eine Rolle. Dann gibts aber noch das Verhalten zwischen verschiedenen Teams Clients wie Mobile App, Desktop App, Webbrowser, Tischtelefon….

Busy oder Away?

Der Status «abwesend» (oranges Symbol) als Presence Status in Microsoft Teams erscheint, wenn man nicht am Arbeitsplatz ist oder für einige Minuten inaktiv ist im App. Soll heissen, Teams definiert den Status automatisch, sobald das Gerät, je nach gesetzten Powersettings in den Standbymodus wechselt, den Screen ausschaltet oder ein Screen Lock durchgeführt wird. Der Status kann auch manuell zu «abwesend» gesetzt werden. Der Wechsel zu «verfügbar» erscheint dann wieder, wenn Aktivität herrscht. Sprich bei einem erneuten Login oder dem Aufrufen des Teams-Apps. So haben auch andere Statusse einen Einfluss auf Systemzustände. Zum Beispiel «beschäftigt» (rotes Symbol): Wenn Sie in Ihrem Outlook Kalender einen einfachen Termin gebucht haben, erscheint dieser Zustand. Anrufe, Chats, Videocalls werden aber weiterhin empfangen. Ähnliches Szenario: Kalendereintrag mit weiteren Teilnehmern oder Meeting Link führt zum Status «in einer Besprechung»

Do not disturb

Bei Statusanzeigen aus der Kategorie «nicht stören» werden sie in Ruhe gelassen. Bedeutet, dass Anrufe oder Videocalls nicht berücksichtigt und Chats nicht benachrichtigt werden. Dazu gehören folgende Statusse:

  • «Nicht stören»: Wird manuell festgelegt
  • «Hält Präsentation» (Auto): Wird automatisch festgelegt z.B während ScreenSharing
  • «Fokussierend» (Auto): Wird automatisch festgelegt. Hier bucht der Dienst MyAnalytics für Sie einen Kalendertermin im Outlook ein, bei welchem Sie von Teams Notifications verschont bleiben

Zertifizierte Teams Telefone

Bekanntlich gibt es Telefone von verschiedenen Herstellern wie Audiocodes, Yealink usw. welche mittels eines integrierten Teams Clients gesteuert werden. Die verschiedenen Zustände haben auch auf diesen Clients ein verbindliches Handling. Dabei funktioniert der automatische, sowie manuelle Statuswechsel auch in diesem Bereich der Apps. Ist man nur noch auf dem Telefon im Teams angemeldet, bestimmt der Zustand des Gerätes oder der Kalender den Status.

Handling mit Direct Routing

Bei Teams DR Installationen gibt es die eine oder andere Sache, welche im Zusammenhang mit dem Presence Status in Microsoft Teams berücksichtigt werden muss. Bekanntlich beinhalten Call Queues die Funktion Presence-Based Routing. Ist diese aktiviert, werden nur Teilnehmer in der Call Queue berücksichtigt, welche explizit «verfügbar» sind. Dabei gilt zu beachten, dass jeder Kalendereintrag oder Inaktivität des Teams Client den Status automatisch verändert. Folgen dieser Aktion: Der Agent ist nicht mehr erreichbar. Bedeutet als Massnahme: Aufhebung der Funktion oder das Streben nach einer sauberen und aktuellen Kalenderführung.

Zudem ist Busy on Busy bei der aktiven Presence-Based Funktion während eines Anrufs innerhalb der Call Queue nutzlos. Bedeutet, dass Anrufe während eines aktiven Calls trotzdem reinkommen. Da sich dieser Override nicht umgehen lässt, bleibt nur noch übrig Presence-Based Routing zu deaktivieren oder damit zu leben.

Weitere Presence Status in Microsoft Teams

Verfügbar – ausser Haus: Kombination zwischen Kalendereintrag auf “ausser Haus” aber im Teams Client verfügbar (Mobile oder Desktop App) Weitere Ursache: Abwesenheitsmeldung

Am Telefon – abwesend: Während eines Telefonats über längere Zeit keine getätigte Aktivität im Teams App

Ausser Haus: Kalendereintrag auf «ausser Haus» und auf keinem App aktiv (Mobile oder Desktop App)

Offline: User ist auf jedem Teams App ausgeloggt.

Weitere Infos gibts direkt von Microsoft auf diesem Link.