Microsoft Forms Pro Formulare

Microsoft Forms Pro Formulare

Microsoft Forms Pro Formulare: Sie sind auf der Suche nach einer benutzerfreundlichen und vor allem interaktiven Umfrageplattform? Dann haben wir für sie das passende Tool. Es gehört zur Microsoft 365 Familie und nennt sich Microsoft Forms Pro.

Der «grosse» Bruder von Microsoft Forms

Microsoft Forms Pro ist der «grosse» Bruder von Microsoft Forms, welches in Office 365 kostenfrei zur Verfügung steht. Es ergänzt die Basisversion um zahlreiche Funktionen für die Anwendung als professionelles Tool. Funktionen sind mehrsprachige Umfragen, Power BI Integration und erweiterte Funktionen.

Kurz und knackig

Von der einfachsten Kunden- oder Mitarbeiter-Umfrage bis hin zu cleveren Abfragen mit Hilfe von komplexen Verzweigungen. Microsoft Forms Pro Formulare umfasst eine vielfältige Auswahl an Funktionen, welche es Ihen ermöglicht, intelligente Unternehmensumfragen zu erstellen oder nützliche Feedbacks und Entscheidungen herauszukitzeln. Dies alles in einer professionellen Form, unabhängig von Ihren Vorkenntnissen.

Im Bereich Optik kann dem Survey eine massgeschneiderte, markenbezogene Schönheitsmaske verpasst werden, ganz im Corporate Design.

Microsoft Forms Pro Resultate

Use Case

Im folgenden Beispiel wurde mit Hilfe von Microsoft Forms Pro eine Umfrage erstellt, welche bei der Abwicklung von Supportfällen den Fehler systematisch eingrenzt und durch einfache Fragen, mittels Ausschlussverfahren den User zur Ursache oder Behebung des Problems führt.

Mit einer einfachen Frage begonnen, wird das Problem bereits in zwei verschiedene Zonen eingegrenzt.

Microsoft Forms Pro Formulare - Auswahl

Hier werden die Umfragen mittels Branching Rules bereits in zwei geteilt. Sprich je nach Antwort erhält der User eine neue Umfrage.

  • Wenn Ja wahr, dann zu Umfrage xy navigieren
  • Wenn Nein wahr, dann zu Umfrage xyz navigieren

Microsoft Forms Pro Formulare - Datensätze

Die Zusammenstellung einer Verzweigungsregel sieht im Detail so aus:

Microsoft Forms Pro Formulare - Logik

Kurz zusammengefasst:

Bedingung erstellen –> Frage und angegebene Antwort auswählen

Aktion erstellen –> Gewünschte Frage auswählen, welche als Ergebnis erscheinen soll

Nicht wirklich IT Kenntnisse nötig, oder?

Sharing und Collaboration

Sind die Fragestellungen erstellt, kann die Verteilung beginnen. Sei es über E-Mail, QR-Code oder das Einbetten des Links auf einer Webseite, dies erfolgt individuell und ganz nach Wunsch.

Im Rights Management kann zudem eine individuelle Zielgruppe an Personen für die Mitarbeit miteinbezogen werden – innerhalb und ausserhalb Ihrer Organisation. Alles was man tun muss, ist den Sharing Link kopieren und an die gewünschte Person weitergeben.

Integration von Daten in Ihre Geschäftsanwendungen

Im Vergleich zum kleinen Bruder – Microsoft Forms – ist es in der Pro Version möglich, die Ergebnisse in ein Power BI zu übermitteln oder zum Beispiel nützliche Informationen mittels Grundlage aus Ihrem CRM-System (Dynamics) in die Umfrage einfliessen zu lassen. Wie in der kleinen Version kann man auch Daten an Microsoft Power Automate übergeben und so die Antworten weiterverarbeiten.

 Lizenzierung

Falls Sie im Besitz eines Office 365 Tenants oder Microsoft Dynamics sind, kann Microsoft Forms Pro Formulare aktiviert und der gewünschten Usergruppe zugewiesen werden.

 

Windows Virtual Desktop – moderner Remote Desktop

Windows Virtual Desktop – Desktop as a service

Im September 2019 hat Microsoft offiziell Windows Virtual Desktop veröffentlicht. Und «Desktop as a Service (Daas)» hat das Potenzial, den Remote Desktop Markt umzukrempeln. Was genau ist «Windows Virtual Desktop» überhaupt? Es ist ein umfassender Azure Cloud-Service zur Virtualisierung von Desktops und Anwendungen. Microsoft bietet damit ein vollständiges Desktop-Virtualisierungserlebnis in der Cloud an.

Vorteile

Schwerpunkt des Services ist eine vereinfachte Verwaltung, kostengünstige Lizenzierung und das neu Betriebssystem «Windows 10 Enterprise Multi-Session».  Zudem ist der Dienst für die Arbeit mit Microsoft 365 (aka Office 365) ausgelegt. Remote-Desktop kann auf Windows, MacOS, Android, iOS und auf HTML5-Browsern genutzt werden. 100% Cloud durch Unabhängigkeit von der Wahl des Clients.

Remote Desktop

Windows 10 Enterprise Multi-Session

Ein grosses Alleinstellungsmerkmal ist das neue Betriebssystem. Es kombiniert zwei altbekannte Virtualisierungsmöglichkeiten von Microsoft in einem neuen Paket: «Windows 10 Enterprise Multi-Session». Auf der einen Seite profitieren Sie so von der Skalierbarkeit von «Windows Terminal Server» und auf der anderen Seite vom bekannten Windows 10-Desktop-Erlebnis. Es bietet eine Multi-Session Funktionalität, die exklusiv auf «Windows Virtual Desktop» verfügbar ist. Mehrere Benutzer können sich dank Windows 10 Multisession, auf derselben virtuellen Maschine einloggen und verfügen über einen eigenen, vollständigen Desktop. Anstatt wie üblich, verschiedene VMs pro Benutzer, haben Sie so eine VM für mehrere Benutzer. Dies ermöglicht eine signifikante Kostenreduktion.

Benutzerverwaltung

Windows Virtual Desktop Host-Pools ermöglichen Mehrfachsitzungen für verschiedene Benutzergruppen. Host-Pools sind Sammlungen von virtuellen Maschinen mit derselben Konfiguration, die für mehrere Benutzer in diesem Pool bestimmt sind. Da die Profilverwaltung der einzelnen Benutzer in so einer Umgebung von besondere Wichtigkeit ist, hat Microsoft die Firma FSLogix und deren Expertise in der Verwaltung von Roaming-Profilen gekauft. Die Technik von FSLogix ist speziell darauf ausgerichtet, Roaming-Profile in virtualisierten Umgebungen zu verwalten. Benutzerprofile werden in einem Container gespeichert. Sobald sich der Benutzer mit dem virtuellen Desktop verbindet, wird der Container dynamisch mit der virtuellen Maschine verbunden. Dabei werden die nativ unterstützte virtuelle Festplatte (VHD) und die virtuelle Hyper-V-Festplatte (VHDX) verwendet. Somit sind Benutzerprofile sofort verfügbar und erscheinen im System wie ein natives Benutzerprofil. Diese Trennung ermöglicht eine Veränderung an der Windows virtual Desktop Umgebung, ohne die Benutzerprofile zu beschädigen oder zu verlieren.

Broker Funktion

Ein zweiter sehr interessante Aspekt an «Windows Virtual Desktop» ist die Broker-Funktionalität. Broker bestimmen, welche Benutzer mit welcher virtuellen Maschine oder Anwendung verbunden werden. Die Benutzerauthentifizierung basiert auf Azure AD, so dass Sie auch alle Vorteile, bspw. MFA, Conditional Access etc. von Azure AD, nutzen können. Bei der Auswahl der Anwendung oder des Desktops verbindet sich der Benutzer mit dem Gateway, das dann über den Broker eine ausgehende Verbindung mit dem gewählten Desktop / Anwendung herstellt. Es wird nie eine eingehende Verbindung in ihre Azure Umgebung aufgebaut, da die virtuellen Maschinen nur über eine ausgehende verschlüsselte Verbindung mit dem Broker verbunden sind.

Lizenz-Anforderungen

Sie können Windows Virtual Desktop mit Windows 10 Enterprise Multi-Session und FSLogix Profile-Container nutzen, wenn Sie eine der folgenden Lizenzen haben:

  • Microsoft 365 E3/E5
  • Microsoft 365 A3/A5/Sonderangebote für Schüler und Studenten
  • Microsoft 365 F1
  • Microsoft 365 Business
  • Windows 10 Enterprise E3/E5
  • Windows 10 Education A3/A5
  • Windows 10 VDA pro Benutzer

Es fallen keine zusätzlichen Lizenzkosten für die Nutzung von Windows Virtual Desktop an. Virtuelle Maschinen, die für die Nutzung benötigt werden, müssen separat bezahlt werden. Die Kosten variieren je nach Unternehmensgrösse und nach Anzahl Sitzungen.

Fazit

Windows Virtual Desktop ermöglicht eine moderne, kostengünstige und simple Desktop-Virtualisierung. Diese lohnt sich auch bereits für kleinere Firmen. Das Client Management wird auf ein Minimum beschränkt und Sie können sich auf Ihr Geschäft fokussieren.

Mit Teams in die Ferien oder Hello Mr. Trump!

Mit Teams in die Ferien, trotz Corona ein bisschen Ferienstimmung verbreiten? Und lange und viele Videobesprechungen in Microsoft-Teams ein wenig unterhaltsamer gestalten, sicher lustiger als nur zu telefonieren mit Teams oder nicht? Den ganzen Tag in Teams Meetings zu verbringen ist ja bei den einen bereits zum Alltag geworden, doch was, wenn sich mal eine Katze einschleicht? Oder jemand aus der Karibik teilnimmt? Have fun und nutze die coolen Effekte welche durch ein Art Plugin ermöglicht werden. Mehr Infos in diesem Blog.

blank

blank

Mit Teams in die Ferien – am Sandstrand – kein Problem

Bereits jetzt im April soll von Microsoft das Feature «Customized Background» in Teams erscheinen. Momentan ist dies jedoch nur durch Einsatz einer virtuellen Kamera mit Filtern möglich. Mit der Snap Camera wird eine virtuelle Webkamera zur Verfügung gestellt, die den Input der physischen Kamera aufnimmt und den Output-Feed mit zusätzlichen Filtern präsentiert.

blank

Snap Camera herunterladen & installieren

Die Snap Camera kann über folgenden Link installiert werden:

https://snapcamera.snapchat.com/download/

blank

Snap Camera konfigurieren

Snap Camera starten, unter Einstellungen die «physikalische» Front Kamera auswählen:

blank

blank

Gewünschten Filter auswählen:

blank

Snap Camera in Teams nutzen

Einstellungen öffnen:

blank

Unter Geräte die Snap Camera als Kamera auswählen:

 

blank

Fertig. Falls sie sich bereits in eine Call befinden, können Sie auch so auf die Snap Camera umschalten. Dazu im Call über die drei Punkte das Menü starten und Geräteeinstellungen auswählen:

blank

Unter Camera die Snap Camera auswählen:

blank

Auf normale Kamera zurückschalten

Den Punkt Kamerawechsel auswählen:

blank

Oder in der Taskbar über das Snap Camera Menü den Filter deaktivieren:

blank

Viel Spass in den nächsten Teams Meetings mit Donald Trump!!!

blank

 

Mehrere Microsoft Teams als Progressive Web App parallel installieren

Ist man im Besitz von mehreren Microsoft Teams Accounts, verteilt auf mehreren Office 365 Tenants, so musste man sich immer ausloggen und mit dem jeweiligen Benutzer, mit dem man zugreifen will, wieder einloggen. Der ganze Prozess gestaltete sich mühselig und aufwändig. Der neue Edge Browser von Microsoft bietet einen Weg, diese Prozedur zu vereinfachen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie mehrere Teams auf ihrem Windows 10 Gerät als Progressive Web App (PWA) installieren.

Teams als Progressive Web App (PWA) installieren

Seit Microsoft den neuen, auf Chromium basierenden Edge veröffentlicht hat, gibt es die Möglichkeit verschiedene Profile anzulegen (Ich weiss, Google Chrome konnte das schon seit längerem). Dies vereinfacht die ganze Anmelde-/Abmeldeprozedur erheblich und unterstützt auch Single-Sign-on (SSO).

Durch diese Möglichkeit, lässt sich bequem ein Profil für jeden Office 365 Tenant anlegen, in welchem man sich mit dem entsprechenden Benutzer anmelden möchte. Wenn Sie nun Teams im Edge öffnen, lässt sich dieses direkt als App installieren. Dadurch sind Sie in der Lage, für jedes Edge Profil eine eigene Microsoft Teams Umgebung als App zu installieren. Diese App erhält einen nativen Charakter, da das browsertypische Layout wegfällt. Ebenso lässt sich die App dem Start Menu zuweisen.

Wie das genau funktioniert erkläre ich Ihnen in folgendem Abschnitt.

Anleitung

Microsoft Edge installieren

Als erstes benötigen Sie den neuen Edge Browser. Falls Sie ihn noch nicht installiert haben kann er unter folgendem Link abgerufen und installiert werden: Microsoft Edge Chromium
Wählen Sie die gewünschte Sprache und die benötigte Plattform.

Profile in Edge anlegen

Um in Edge ein neues Profil anzulegen, klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte. Anschliessend auf Add profile.

Edge Create Profile

Etwas unschön ist die Tatsache, dass das Profil erst einmal mit einem generischen Namen angelegt wird. Den Namen und das Icon des Profils können Sie über Manage Profile Settings ändern.

Edge Edit Profile

Teams als PWA installieren

Als erstes ist es wichtig, dass Sie Microsoft Teams im Browser als Web-App öffnen. Ist die Oberfläche geladen, führt der Weg wieder über die drei Punkte oben rechts auf Apps und Install this site as an app.

Edge Install Site as

Darauf öffnet sich ein Pop-up, indem der Name für die App definiert wird.

Name Edge PWA

Mehrere Teams Apps im Start Menü

Haben Sie nun eines oder mehrere Teams als App installiert, lassen sich diese für den einfachen Zugriff im Startmenü anzeigen. In meinem Fall habe ich sie in der Gruppe Microsoft Teams zusammengefasst.

Teams PWA in Start Menu

Fazit

Wie sie aus meinem Beitrag entnehmen können, ist die Prozedur ziemlich einfach. Sind die Teams einmal als App installiert, ist es ziemlich einfach diese parallel geöffnet zu haben und dadurch Notifications zu empfangen. Der Zugriff auf die Kamera, Mikrofon und das Erlauben von Benachrichtigungen lässt sich gewähren und auch jederzeit wieder modifizieren. Das einzige was aktuell (Stand 30. März 2020) noch nicht geht, ist die Blur-Funktion für den Hintergrund, wenn die Kamera eingeschaltet ist.

Microsoft Teams PWA

Microsoft Business Voice für Office 365

Business Voice für Office 365 Business – Teams Telefonie zu günstigeren Preisen

Business Voice für Office 365 – was ist das? Ich meinte frohe Kunde für KMU die mit Office 365 telefonieren möchten. Microsoft hat heute bekannt gegeben (hier gibts die offizielle Info), dass nun auch Abonnenten von Office 365 Business Abos in den Genuss von Teams direct routing kommen. Bisher war es zwar «technisch» möglich, mit einer einzigen Enterprise Lizenz das «Phone System» Add-On zu kaufen, jedoch war und ist dies eine nicht unterstützte Variante. Sprich wer Probleme hat in dieser Konstellation, kriegt von Microsoft keinen Support.

Dank Business Voice ist es ab 1. April 2020 möglich, zu den erwähnten Lizenzen ein sogenanntes «Business Voice» Add-On zu kaufen. Der Kauf kann aber nur über einen Microsoft Partner erfolgen. Kunden welche Lizenzen über Kreditkarte beziehen, können leider davon nicht profitieren. Das «Business Voice» Lizenz Add-On besteht aus den beiden Lizenzen «Phone System» sowie «Audio Conferencing». Nebst der Telefonie erhalten Sie somit auch eine globale Konferenzlösung mit lokalen Einwahlnummern. So können Konferenzteilnehmer sich über ein normales Telefon an der Konferenz beteiligen.

Zudem entfällt der Kauf von «teureren» Enterprise Lizenzen (bspw. E1/E3/E5). Auch benötigt man keine Zusätze «Phone System/Audio Conferencing» mehr separat zu kaufen. Der KMU kann im direkten Vergleich rund 1/3 (ohne Gewähr, Preis ist abhängig vom Anbieter, aber bei uns kommt das so hin) der monatlichen Lizenzkosten einsparen. Ein Wechsel von Enterprise Lizenzen auf eine Business Premium oder Business Essential kann jederzeit vorgenommen werden. Es muss jedoch geprüft werden, ob Sie keine weiteren Enterprise Funktionen nutzen, welche durch das «downgrade» verloren gehen könnten.

Für Kunden, welche noch keine Teams Telefonie nutzen, bieten wir attraktive Angebote. Profitieren Sie aus der Kombination von Flat Abos und Office 365 Lizenzen aus einer Hand. Stellen Sie ihr Angebot zusammen auf https://twincapfirst.ch/produkt-kategorie/abos/. Gerne stehen wir Ihnen für alle Fragen rund um Office 365 und Teams zur Verfügung.

Angebot Teams Telefonie für KMU

Angebot Teams Direct Routing von TwinCap First AG – unsere Vorteile!

Business Voice für Office 365 Angebot Teams Telefonie mit Business Voice Lizenz Angebot von TwinCap First AG für Teams Telefonie

 

 

Mitel MiVoice Office 400 mit Teams direct routing

Einleitung

Heute beschäftigen wir uns mit der Mitel MiVoice Office 400 und Microsoft Teams direct routing im Verbund. Wie Sie vielleicht wissen haben wir Anfang 2020 auf unserem Blog angekündigt, dass die TwinCap First AG ab sofort als Bakom registrierter Fernmeldedienstanbieter (FDA), sprich SIP Provider zugelassen ist. Diesen Schritt haben wir bewusst gewählt, damit wir unseren Kunden Lösungen aus einer Hand anbieten können. Konkret geht es um das gesamte Office 365 & Teams Ökosystem:

  • CSP Lizenzen, also Microsoft Lizenzen zu günstigen Konditionen und ohne Kreditkarte
  • den für Microsoft Teams Direct Routing benötigten Session Border Controller
  • sowie Telefonnummern, SIP Trunks & Gesprächs Abos (Flat oder nach Tarif)

Teams und Mitel MiVoice Office 400

Die Teams direct routing Lösung passt «out of the box» sehr gut für Unternehmen, welche vorwiegend im Büro an Computern arbeiten und nicht zwingend ein Tischtelefon oder ein DECT Funktelefon benötigen. Microsoft Teams bietet keine Möglichkeiten für die direkte Integration von Legacy Systemen. Gemeint sind vorhandene DECT- oder Notruftelefone oder Totmanneinrichtungen. Somit bleiben Branchen wie Industrie, Handel, Gesundheitswesen oder andere Firmen, welche auf solche Werkzeuge angewiesen sind, aussen vor. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie wir den nächsten natürlichen Schritt gegangen sind, und eine klassische PBX Umgebung in eine Office 365/Teams direct routing Lösung eingebunden haben. Als Basis diente eine Mitel MiVoice Office 400 Anlage, eine der am meisten genutzten Anlagen in der Schweiz.

Das Ergebnis

Zusammen mit den Spezialisten der Firma T&N Telekom & Netzwerk AG haben wir einen Proof of Concept durchgeführt. Wir haben Teams im Parallelbetrieb mit einer Mitel MiVoice Office 400 genutzt. Eine solche Konstellation bietet nicht nur Investitionsschutz, sondern gleich das Beste aus beiden Welten. Die bestehende DECT Infrastruktur kann ohne Problem weiter betrieben und genutzt werden und Mitarbeiter im Büro müssen nicht auf moderne Funktionen wie Online Meetings, Screen-Sharing oder Team Kollaboration verzichten.

Wir haben uns dazu entschieden den «Cloud Only Approach» für den SBC (Session Border Controller) weiter zu verfolgen und die Mitel MiVoice Office 400 einfach an unseren bestehenden Managed SBC angeschlossen. Dies vereinfacht auch zukünftige Migrationsszenarien, falls der Parallelbetrieb von Anfang an nur für eine befristete Migrationsphase geplant wird.

Challenge mit der Mitel MiVoice Office 400

Die grösste Challenge dabei war die fehlende NAT (Network Address Translation) Funktionalität der Mitel Anlage. D.h. die Mitel MiVoice Office 400 kann nicht damit umgehen, dass sich der SBC nicht im selben Netz befindet. Als Lösung dafür haben wir ein VPN (Virtual Private Network) von unserem Router zu Azure gebaut. Etwas das mit fast jedem bestehenden Router bewerkstelligt werden kann.

Technisch sieht das ganze folgendermassen aus:

Proof of Concept Mitel MiVoice Office 400

Aufbau der Mitel MiVoice Office 400 Verbindung über den SBC zu Microsoft Teams.

Das Ergebnis

Die Vernetzung der Mitel MiVoice Office 400 Anlage mit Teams über den SBC funktioniert sehr gut. Am Ende des Tages konnten wir alle Funktionen nutzen, welche man von einer Telefonanlage erwarten würde, auch wenn es sich dabei im Prinzip um zwei komplett verschiedene Systeme und Technologien handelt. Dank spezifischen Routen ist es möglich, das Teams Benutzer via Kurzwahl oder Rufnummer von der Mitel MiVoice Office 400 aus und umgekehrt, angerufen werden können. Ja, wir konnten sogar Kurzwahlnummern auf dem SBC definieren um vom Teams Client aus einen Teilnehmer der Mitel MiVoice Office 400 Anlage mit nur zwei Ziffern zu erreichen. Der ganze Vorgang funktioniert ohne das Verlassen der eigenen bzw. der managed Infrastruktur und verursacht somit keine Gesprächsgebühren, da ein Anruf von der Mitel MiVoice Office 400 zu Teams oder umgekehrt zu keinem Zeitpunkt das öffentliche Telefonnetz erreicht.

Selbstverständlich ist es auch möglich von Teams, wie auch von der Mitel MiVoice 400 aus, externe Anrufe zu empfangen oder zu tätigen. Auch Weiterleitungen an eine Handynummer, welche auf einem Mitel Telefon oder im Teams Client eingerichtet wurden, funktionieren wie erwartet. Wie sieht es mit erweiterten Funktionen wie Transferieren (mit und ohne Rückfrage), lokalen 3er Konferenzen und Voicemail aus? Auch das hat alles mit internen, zwischen Teams und Mitel MiVoice Office 400 internen und externen Anrufen ohne Weiteres funktioniert.

Routing

Technisch gesehen, gibt es nur einen SIP Trunk für beide Systeme. Jede Anlage hat aber Ihre eigenen Nummernbereiche. Anhand dieser Ranges wird also bei eingehenden Anrufen bestimmt, ob ein Anruf zur Mitel MiVoice Office 400 oder zu Teams geroutet wird. Genau gleich funktioniert dies bei ausgehenden Anrufen. Ist die gewählte Nummer Teil eines Ranges, wird der Anruf intern zwischen PBX und Teams geroutet. Nur externe Anrufe ausserhalb der beiden Ranges werden über den SIP Provider gelotst.

Die Mitel MiVoice Office 400 unterstützt «OneNumber» d.h. man kann die Anlage so konfigurieren, dass Anrufe einer bestimmten Nummer immer auf mehreren Geräten klingeln. In unserem Test sind wir von einem Teams Benutzer ausgegangen, welcher zusätzlich ein DECT Telefon besitzt. Anrufe welche auf einem der beiden Geräte abgenommen werden, erscheinen auf dem anderen Client nicht als verpasster Anruf. Zusätzlich zur Telefonnummer wird bei eingehenden Anrufen auch die SIP ID bzw. der Name der anrufenden Person angezeigt, auch wenn diese vom anderen System stammt.

Matrix mit Szenarien 

Die folgende Grafik zeigt einen Überblick über die verfügbaren Features und die erfolgreich getesteten Szenarien.

Mitel MiVoice Office 400 verfügbare Funktionen mit Teams

Tabelle zur Darstellung der möglichen Funktionen welche zwischen einer Mitel MiVoice Office 400 und Microsoft Teams funktionieren.

Limitationen

Da es sich um komplett unterschiedliche Systeme handelt, gibt es leider immer noch kleinere Limitationen. So kann z.B. auf einem Endgerät der Mitel MiVoice Office 400 keine Teamtaste eingerichtet werden, welche anzeigen würde, ob sich ein Teams Benutzer gerade in einem Gespräch befindet oder nicht. Damit die Signalisierung und die Audiostreams zuverlässig funktionieren, müssen sich der Session Border Controller und die PBX entweder im gleichen Netzwerk befinden oder es muss ein VPN zwischen dem PBX Standort und dem SBC, in unserem Falle Azure, aufgebaut werden. Auch das Thema Presence ist natürlich nicht gelöst, was aber zu erwarten war.

Grundsätzlich ist diese Lösung, wie bei unserer herkömmlichen Teams Direct Routing Lösung, mit jedem beliebigen SIP Provider möglich. Dabei ist zu beachten, dass unterschiedliche SIP Provider auch unterschiedlich ausgebaute technische Lösungen voraussetzen. Wir haben diesen Proof of Concept mit einem unserer eigenen TwinCap First SIP Trunks getestet.

Wir danken der dem Team von T&N Telekom & Netzwerk AG für die gute Zusammenarbeit.

Kontakt
close slider

Standort Schweiz

TwinCap First AG
Favreweg 1
CH-8304 Wallisellen
+41 44 666 50 50
info@twincapfirst.ch

Standort Deutschland

IT Boosting
Cloud Systemhaus
Bahnhofstraße 32
DE-72458 Albstadt
+49 7431 9493 440
info@it-boosting.de

Support: Hier klicken!