Shortcut Feature in SharePoint

Shortcut Feature in SharePoint: Dir ist ist die Synchronisierung zwischen SharePoint und OneDrive sicher bekannt? Gemeint ist einen Ordner anwählen, dann den Synch starten? Kurz darauf sind die Dateien in der lokalen Explorer Umgebung bereit. Seit einigen Monaten bietet SharePoint eine neue Synchronisationsmöglichkeit an. Die Rede ist vom Shortcut Feature in SharePoint.

Via Shortcut in die Library

Das klassische Synchronisierungsverfahren kann man auf zwei Arten starten. Entweder über eine Richtlinie oder der Benutzer holt sich den gewünschten Ordner selbst in seine Umgebung. Dabei bindet man ausgewählte Ordner in die organisationsbezogene OneDrive Struktur ein. Sprich das Shortcut Feature in SharePoint lässt allein den User entscheiden, welcher Ordnerbereich innerhalb der Dokumentenbibliothek in das lokale Umfeld gesyncht wird. In diesem Rahmen wird der gewünschte Ordner in der SharePoint Bibliothek selektiert und du führts die Funktion «Add Shortcut to My files» aus. Dieselbe Funktion kann auch über das gegebene Symbol auf Höhe des Ordner gestartet werden.

Shortcut Feature in SharePoint

Klickt man auf den «My files» Link, öffnet sich die persönliche OneDrive Online Umgebung. Dabei kommt man zur Schlussfolgerung, dass SharePoint mit dieser Funktion den gewünschten Ordner in eine Art aktive Verknüpfung zum effektiven SharePoint Inhalt verwandelt. Anders als beim bekannten Synchronisations-Prozess, bindet sich das selektierte Shortcut Ordnerelement in die persönliche OneDrive Umgebung ein. Zudem findet sich der Shortcut im Root Verzeichnis. Wünscht man sich einen Platzwechsel, so verschiebt man den gekennzeichnete Ordner «A-Monitoring» unkompliziert an eine neue Stelle. Die Unbenennung des Ordners ist ebenso möglich. Bei dieser Aktion wird der Ursprung in SharePoint nicht verändert.

 

blank

Besonderheiten des Shortcut Feature

Das Shortcut Feature zeichnet sich durch die flexible Nutzungsart aus. Zum Beispiel bleibt es dem jeweiligen Benutzer vorbehalten, welche Bereiche der SharePoint Bibliothek er auswählt und in die eigene Umgebung holt. Aber es findet sich auch eine Eigenheit im Handling zwischen mehreren Geräten. Da sich der verknüpfte Ordner in der persönlichen Umgebung befindet, kann der Inhalt ohne Zusatzschritte auf mehreren Geräten nutzen. Wird der verknüpfte Ordner nicht mehr verwendet, kann die Verknüpfung aufgehoben werden und die Daten werden auf sämtlichen Geräten gelöscht, ohne dass sich in der Herkunft, sprich auf SharePoint, etwas ändert.

 

Shortcut vs. Sync in SharePoint

Add to Shortcut Sync
Nur manuelle Auslösung der Synchronisation Manuelle Auslösung der Synchronisation per Sync Button oder automatisch mittels Richtlinien
Synchronisierung in das persönliche OneDrive Synchronisierung in das organisationsweite OneDrive
Bei Auflösung der Verknüpfung erfolgt die Löschung der Daten auf allen Geräten Bei Aufhebung der Synchronisierung bleiben Daten auf dem Device zurück
Synchronisierung in allen Geräten einschliesslich mobile Geräte Synchronisierung muss auf jedem Gerät ausgeführt werden
Verknüpfung kann umbenannt werden Umbenennen des Root Ordners nicht möglich

 

Zu guter letzt noch ein paar Hinweise

Wer die klassische Synchronisierung bereits einsetzt, kann die Shortcut Funktion innerhalb des betroffenen Bereiches leider nicht nutzen. Zudem muss man die aktuell hinterlegte Synchronisierung vorgängig auf allen Geräten aufheben, sowie auch die lokal hinterbliebenen Daten löschen. Macht man sich zudem Gedanken, das klassische Synchronisierungsverfahren durch die Nutzung von Shortcuts zu ersetzen, bedingt dies eine potenzielle Umstrukturierung des aktuell gegebenen SharePoint Libraryverzeichnisses.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie zum Shortcut Feature in SharePoint mehr wissen? Kommen Sie auf uns zu.

Microsoft Teams Feature Rollout

Microsoft Teams Feature Rollout​: Hast Du dich auch schon gefragt, wieso der Kollege ein Teams Feature nutzen kann und du nicht? Könnte es lediglich an einem Update liegen? Aber auch nachdem die Versionen auf den identischem Stand gebracht sind immer noch Fehlanzeige? Vom neuen Feature fehlt immer noch jede Spur fehlt?  Schnell werden die Forschungsarbeiten eingestellt. Doch was steckt dahinter? In diesem Blog bringen wir Licht ins Dunkle und klären auf, was ein Microsoft Teams Feature Rollout an sich hat und wie es für die öffentliche Nutzung freigegeben wird. 

Du erhältst das Feature, du kannst warten ..

Bei einem Microsoft Teams Feature Rollout für hunderte von Millionen von Desktop oder Mobile Benutzern, ist ein durchdachtes Vertriebsverfahren von Nöten. Die Rollout Methodik nennt sich Flagging. So beinhalten die neuen Builds der verschiedenen Teams App bereits integrierte Feature Flags. Diese sind zum Zeitpunkt der Aktualisierung inaktiv und werden erst in einer nächsten Phase freigeschaltet.

Zusammengefasst findet der Aktualisierungsprozess in zwei verschiedenen Aktivitätsfenstern statt, welche ab einem gewissen Zeitpunkt auf progressive Weise, gleichzeitig abgewickelt werden. Doch wann ist dieser Zeitpunkt?

Die präzise Erklärung

Nachdem die neue Version ausgerollt wurde, beginnt zwischen dem Vorgänger Build und dem neuen Build eine Aufzeichnung von Kennzahlen und nutzungsbezogenen Metriken. Erhöht sich die Nutzungszahl der neuen Version, werden ausgewertete Scorecards vorgelegt, welche das Go Live der Features befürworten. Ab diesem Zeitpunkt werden die Feature Flags auf den Builds freigeschaltet, was für beide Aktivitäten zu einem weltweit progressiven Teams Feature Rollout führt. Für die Ermittlung von verlässlichen Daten, berücksichtigt Microsoft den weltweiten User Pool und richtet sich somit nicht auf Level Organisation/Tenant. Dementsprechend ist es gut möglich, dass dein Arbeitskollege das Feature einige Tage vorher erhält.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Segmentierung während eines Rolloutprozesses.

Microsoft Teams Feature Rollout
DEV Entwicklung
Internal Dogfood Interne Nutzung der neuen Features
TAP + Preview Vorzeitiges Release für ausgewählte Kunden
Public Öffentliche Nutzung

 

Möchtest Du von frühzeitigen Microsoft Teams Feature Rollout profitieren? Microsoft bietet das Public Preview Programm an, welches neue Funktionen einen Tick schneller liefert, bevor sie offiziell im Public Ring veröffentlicht werden.

Anbei der Link zur Beschreibung von Microsoft zu diesem Thema mit weiteren Informationen.

Liebe Blogleser/innen, Sie haben den Blog gelesen, herzlichen Dank hierfür. Wie Sie wissen entwickeln sich die Teams Telefonie Funktionen rasant weiter. Zum Zeitpunkt des Artikels war der Inhalt bestimmt aktuell, es kann aber sein, dass die Infos bereits überholt sind. Da wir geschriebene Blogs nur selten anpassen, finden Sie hier den Link zu unserer Teams Telefonie Seite mit allen aktuellen Informationen zum Thema.

Microsoft Bookings Individualisierung

Microsoft Bookings Individualisierung: Mit Microsoft Bookings hat Microsoft im März 2017 einen Terminbuchungskalender in Konkurrenz zu Calendly und Co. veröffentlicht. Das Tool punktet mit einer engen Verzahnung mit dem Outlook Kalender und Microsoft Teams. In Sachen Personalisierung muss man jedoch Abstriche machen, zumindest augenscheinlich. Microsoft Bookings ist ab Microsoft 365 Business Standard verfügbar im Abo.

Bookings beseitigt den Frust an der Terminplanung, indem es die sonst lästige Terminfindung mit externen Gesprächspartnern automatisiert. Ermöglicht wird dies durch die Erstellung von Buchungsseiten.

Microsoft Bookings Individualisierung

Microsoft Bookings Buchungsseite

Über einen entsprechenden Link können Kunden oder andere Partner einen für Sie passenden Termin in einer freien Zeitspanne, innerhalb festgelegter Verfügbarkeitszeiten, buchen. Dabei werden auf Wunsch die Terminkalender eines oder mehrerer Mitarbeiter berücksichtigt, so dass keine weitere Terminabstimmung nötig ist. Eine ideale Lösung für diejenigen, welche viele Termine verwalten müssen und die Terminsuche halbwegs Automatisieren müssen. Optional kann ein Preis für eine Buchung festgelegt werden, sowie automatisch ein Microsoft Teams Meeting für jeden Termin erstellt werden. Auch möglich ist es, die Booking Seite losgelöst von Outlook zu verwenden.

Microsoft Bookings Individualisierung

Microsoft Bookings Design-Einstellungen

Microsoft Bookings erlaubt darüber hinaus die Anpassung einiger Design-Elemente der Organisationsbuchungsseite. Unterschiedliche Layouts und eine vollumfängliche Einbettbarkeit in bestehende Webseiten, wie etwa von Calendly angeboten, sind standardmässig nicht gegeben. Über unsere Microsoft Bookings Individualisierung ist es jedoch möglich, jedwediges CSS- oder JavaScript einzubinden und so die Gestaltung und den Ablauf vollständig zu individualisiseren.

Dadurch ist auch eine bessere Integration in bestehende Systeme möglich, sowohl was den Prozess als auch das Erscheinungsbild betrifft.

Microsoft Bookings Individualisierung

Vollständig in das Webdesign integriertes Microsoft Bookings Widget, möglich dank Microsoft Bookings Individualisierung

Haben Sie Interesse am Einsatz von Microsoft Bookings oder möchten Ihre bestehende Bookings Lösung optimieren? Kommen Sie auf uns zu.

 

AudioCodes RXVCam10 Webcam

AudioCodes RXVCam10 Webcam: Spätestens, seitdem jeder seinen Arbeitsplatz vom Büro in die eigenen vier Wände verlegt hat, führt die Arbeitswelt allerlei Meetings in virtueller Art und Weise durch. Neben der Standardausstattung unverzichtbar – eine Webcam, zum Beispiel die:

AudioCodes RXVCam10 Webcam!

Klar, viele Notebooks verfügen bereits über eine integrierte Kamera. Und ja, man kann sich den Kollegen von zu Hause aus, «irgendwie», visuell präsentieren. Doch auch Laptop-User greifen oftmals auf externe Webcams zurück, da die eingebauten Modelle schlicht und einfach mit einer schlechten Video-Qualität enttäuschen. Und in meinem Falle steht der Notebook links von mir und der externe Bildschirm direkt vor mir, d.h. wenn ich die Cam des Notebooks nutzte, wird immer meine linke Schokoladenseite gezeigt. Sprich das Gegenüber schaut mir immer in die Ohren, ist also nicht so schön.

In einer «Mini-Mini» Blog Ausgabe präsentieren wir dir daher die RXVCam10 aus dem Hause AudioCodes. Im Gegensatz zu vielen Anbietern ist die Kamera sogar verfügbar und kann bestellt werden, also auch ein Vorteil in der aktuellen Lage.

AudioCodes RXVCam10 Webcam

Die Kamera sorgt für eine scharfe und solide Bildübertragung und erbringt Auflösungen von bis zu 1080 Pixel. Besonders interessant für Videokonferenzen, ist der eingebaute CMOS Sensor. Dieser nimmt geänderte Lichtverhältnisse automatisch wahr und optimiert diese. Ebenfalls hervorstechend ist das Weitwinkelobjektiv, welches mit ordentlichen 88° Ihre schicke Wohneinrichtung gleich mit aufs Bild nimmt.

Ist die Webcam angeschlossen und am Displayrand montiert, erfolgt eine automatische Treiberinstallation. Nach Abschluss fehlen nur noch die letzten Anpassungen auf der Kommunikationsplattform, und schon kann bei der nächsten Übertragung wieder Leben ins Meeting gerufen werden.

Die RXV10Cam ist mit allen geläufigen Plattformen kompatibel: Teams, Skype for Business, Zoom, WebEx, etc.

Die Spezifikationen im Überblick:

  • Effektive Pixel: 2MP, 16:9
  • Video Compression: MJPEG, YUV2, H.264, H.265
  • USB: USB 2.0
  • Kompatibilität: Teams, Skype for Business, Zoom, Cisco WebEx, Bria Softphone, 3CX Softphone
  • Maximale Auflösung: 1920×1080
  • Maximum FPS: 30fps
  • Kabellänge: 1.8m
  • Dimensionen: 102mm x 46mm x 30mm

 

Die RXVCam10 gibst auf dem Markt für CHF 100-120 Franken.

Disclaimer: Vielleicht noch als allgemeine Info. Wir erhalten von Audiocodes, wie auch von anderen Herstellern, kein Geld oder andere Benefits für verfasste Blogbeiträge. Sprich wir entscheiden selbst über was wir schreiben und über was nicht. Da wir aber selbst diverse Geräte nutzen oder bei unseren Kunden einsetzen, prüfen wir dies gerne vorab. Wir haben zu zahlreichen Lieferanten und Herstellern ein gutes Verhältnis, was für alle von Vorteil ist, so auch zu Audiocodes.

Liebe Blogleser/innen, Sie haben den Blog gelesen, herzlichen Dank hierfür. Wie Sie wissen entwickeln sich die Teams Telefonie Funktionen rasant weiter. Zum Zeitpunkt des Artikels war der Inhalt bestimmt aktuell, es kann aber sein, dass die Infos bereits überholt sind. Da wir geschriebene Blogs nur selten anpassen, finden Sie hier den Link zu unserer Teams Telefonie Seite mit allen aktuellen Informationen zum Thema.

Microsoft-Teams C470 Telefon von AudioCodes

In diesem Beitrag präsentieren wir das neuste Flaggschiff von AudioCodes. Es ist das neue Microsoft-Teams C470 Telefon von AudioCodes. Natürlich ist das Gerät für Microsoft Teams zertifiziert und findet sich auch auf der Liste der von Microsoft zertifizierten Geräte. Und das Flaggschiff kann sich sehen lassen. Wir finden es nicht nur optisch ein schönes Gerät, auch funktional überzeugt das Telefon voll und ganz!

Microsoft-Teams C470 Telefon von AudioCodes

Microsoft-Teams C470 Telefon von AudioCodes

 

 

 

 

 

 

Wer Teams Telefone nutzt, insbesondere die von AudioCodes, kennt ganz bestimmt das Vorgängermodell, das C450 HD. Dieses Modell vereint sowohl einen «Teams kompatiblen» Modus (mit Anlehnung am Skype for Business Interface) wie auch die Möglichkeit per Knopfdruck auf Microsoft Teams umzustellen. Viele dieser AC 450 HD-Geräte der ersten Generation laufen heute noch mit dem «Teams kompatiblen» Modus und verrichten zuverlässig Ihren Dienst. Dies als Skype Telefon oder auch im Zusammenspiel mit Microsoft Teams direct routing.

Viele Kunden wünschen sich jedoch mittelfristig auch auf dem AC C450 mit Teams zu arbeiten. Dies, um zum Beispiel auch in Call Queues zu operieren, was im Skype Mode nicht unterstützt wird. Die Umstellung auf Teams kann, wie von AudioCodes angepriesen, auf Knopfdruck gemacht werden, ohne lästige Firmware hochladen. Stellt man aber vom schnellen Skype Modus auf Teams um, dann scheint die aktuelle Teams Applikation die Hardware stark auszulasten. Sprich mit Teams reagiert das Gerät nicht mehr so spritzig wie mit Skype. Wenn dies nicht stört, der kann sich auch im Teams Mode auf das Gerät verlassen. AudioCodes hat beim AC 450 HD nachgebessert und liefert übrigens das Gerät mit mehr Memory aus.

Das Flaggschiff oder besser der Supersportler

AudioCodes hat beim C470 HD einen massiven Performanceschub hingelegt. Zügige Touchscreen-Reaktionen, flüssiger Funktionsablauf und einen spürbaren Geschwindigkeitsunterschied im Bereich der Anmeldung, wie auch beim Aufstarten. Wo früher ein gemütlicher Jogger unterwegs war, kommt jetzt ein Sprinter zum Zug. Auch direkt an einer Call Queue, typischerweise ein Schwachpunkt der Desktop Geräte, ist die Reaktionszeit besser als bei allen anderen getesteten Geräten. Das Microsoft-Teams C470 Telefon von AudioCodes ist rundum cool. Anbei noch ein kurzes Video als visuelles Schmankerl.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Optik und Bedienung

Auf den ersten Blick wirkt das Telefon schlank und attraktiv, ein kompaktes Gerät, passend für jeden Bürotisch. Was auffällt, ist der vertikal ausgerichtete 5.5 Zoll Touchdisplay, welches gleichzeitig den klassischen Nummernblock ersetzt. Die Wahl einer Nummer erfolgt somit direkt auf dem Display wie bei einem Mobilgerät. Zudem wurden die verschiedenen Funktionstasten (Transfer, Hold, Mute, etc.) durch ein Touch Interface ersetzt. Das Design lässt eine einhändige Bedienung zu, welche simpel und selbsterklärend ist. Natürlich gibt es auch nostalgische Wehmut, man vermisst vielleicht die Tasten, um eine Nummer zu wählen, aber irgendwann habe ich auch den Verlust der Wählscheibe am Telefon verkraftet, daher wirds auch mit Touchscreen gehen.

Technische Eckdaten

  • 5,5″ Touchscreen (1280×720 Pixel)
  • Android OS
  • Bluetooth 5.0 integriert
  • WLAN integriert
  • 2x USB 2.0 Anschluss
  • SILK, OPUS und G.722 Support
  • Headset-Anschluss: RJ-9-Buchse
  • Gigabit Ethernet mit 2-Port-Switch (PoE)
  • Microsoft Teams User Interface

Fazit

In Sachen Performance macht dem neuen AudioCodes C470 HD niemand was vor, es ist ganz klar ein  Highend Desk Phone. Die Hardware und die Software harmonieren perfekt. Da hat AudioCodes was Feines auf den Markt gebracht, uns gefällt es gut und die ersten Testkunden wollten es nicht mehr hergeben.

Auch Haptik und Handling sprechen eine edle Sprache, alles wirkt gut und sauber verarbeitet. Auch der zügige Touch Screen ist sehr zufriedenstellend. Einzig Fans eines klassischen Tastenblocks werden vielleicht zu Beginn etwas Mühe bekunden, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Zudem lässt sich das Wählen mit Favoriten/Speed-Dials optimieren.

Der Marktpreis dürfte irgendwo zwischen 330-360 Franken liegen, die ersten Geräte sollen Mitte Februar in der Schweiz erhältlich sein. Für weitere Informationen beraten wir Dich gerne.

Liebe Blogleser/innen, Sie haben den Blog gelesen, herzlichen Dank hierfür. Wie Sie wissen entwickeln sich die Teams Telefonie Funktionen rasant weiter. Zum Zeitpunkt des Artikels war der Inhalt bestimmt aktuell, es kann aber sein, dass die Infos bereits überholt sind. Da wir geschriebene Blogs nur selten anpassen, finden Sie hier den Link zu unserer Teams Telefonie Seite mit allen aktuellen Informationen zum Thema.

Microsoft Teams: request a team

Microsoft Teams: request a team: Zu Weihnachten ein kleines Wunder gefällig? Naja ok, übertreiben wollen wir nicht, aber ist trotzdem eine nette Sache. Die Applikation, die wir dir vorstellen, nennt sich «Request a team» App. Und die App erstellt für dich eigentlich eine simple Office 365 Gruppe. Diese Office 365 Gruppe zeigt sich dann innerhalb von Microsoft Teams als «Team». It’s magic, eben doch!

Umgeben von Flows und einer Logic App, basiert die Applikation auf Microsoft PowerApps. Und sie verarbeitet Daten aus einer SharePoint Library. Der Einsatz von APIs sichert die Kommunikation zwischen den verschiedenen Office Diensten. Dies garantiert auch vollste Integrität beim Austausch der Daten.

Oft möchte man ein Team nutzen um beispielsweise für ein bestimmtes Projekt oder auch um Daten mit Dritten auszutauschen. Jeder der schon mal ein Team eröffnen hat, weiss wie mühselig dies sein kann. Ein ständiges hin und her mit der IT. Mal fehlt der Name der Gruppe, mal fehlen sonstige Infos und so weiter uns so fort. In der «Microsoft Teams: request a team» App kann man eigentlich nichts falsch machen. Schritt für Schritt gibt man sämtliche erforderlichen Informationen ein. Als Endresultat entsteht ein vollständiges verwendbares Team in Microsoft Teams. Für die einfache Handhabung pflegt man die App in Teams als App ein und startet diese direkt aus Teams.

Simple Steps

Im ersten Schritt wird die Gruppenart definiert:

blank

Danach werden die Teaminformationen angegeben:

blank

Im letzten Schritt bestimmt man die Besitzer und Mitglieder des Teams:

blank

Sobald sämtliche Infos vorliegen, kann der Antrag abgeschickt werden. Die Verwaltung der Anträge erfolgt durch den App Owner, welcher gleichzeitig auch App Admin ist. So erhält der Admin eine weitere Registerkarte im App, welche für die Genehmigung oder Ablehnung der Anträge zuständig ist. Nach dem Approval wird das Team automatisch erstellt.

blank

Für mehr Informationen rund um das App, stehen wir dir gerne zur Verfügung.

Liebe Blogleser/innen, Sie haben den Blog gelesen, herzlichen Dank hierfür. Wie Sie wissen entwickeln sich die Teams Telefonie Funktionen rasant weiter. Zum Zeitpunkt des Artikels war der Inhalt bestimmt aktuell, es kann aber sein, dass die Infos bereits überholt sind. Da wir geschriebene Blogs nur selten anpassen, finden Sie hier den Link zu unserer Teams Telefonie Seite mit allen aktuellen Informationen zum Thema.

 

Kontakt
close slider

Standort Schweiz

TwinCap First AG
Favreweg 1
CH-8304 Wallisellen
+41 44 666 50 50
info@twincapfirst.ch

Standort Deutschland

IT Boosting
Cloud Systemhaus
Bahnhofstraße 32
DE-72458 Albstadt
+49 7431 9493 440
info@it-boosting.de

Support: Hier klicken!